Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x

Genussplatz an der Walterhütte

Wie auch die anderen drei Wanderungen zu den Genussplätzen hat auch die Rundwanderung zum Genussplatz an der Walterhütte kein eigenes Wegzeichen. Vielmehr orientiert man sich am örtlichen Wegzeichen des Schwarzwaldvereins, der gelben Raute.


Länge der Strecke: ca. 8,4 km
Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll
Charakteristik: Waldweg, Fußpfad, Asphalt
Dauer der Wanderung: ca. 3 Stunden Gehzeit
Start/Ziel: Lärchenhütte Baiersbronn Obertal
Aufstieg: 254 Höhenmeter
Abstieg: 254 Höhenmeter
Höchster Punkt: 850 m
Niederster Punkt: 614 m

Anfahrt/Rückfahrt:

Mit dem Pkw:
Vom Ruhestein her kommend bis zum Hotel Adler in Baiersbronn Obertal, rechts in die Rechtmurgstraße abbiegen und nach 950 m im weiteren Verlauf geradeaus auf der Buhlbachaue ca. 300 m bleiben, nach links abbiegen auf der Buhlbachaue bis zur Lärchenhütte in 300 m (Buhlbachaue 51)

Von Baiersbronn herkommend bis zum Hotel Adler in Baiersbronn Obertal, links in die Rechtmurgstraße abbiegen und nach 950 m im weiteren Verlauf geradeaus auf der Buhlbachaue ca. 300 m bleiben, nach links abbiegen auf der Buhlbachaue bis zur Lärchenhütte in 300 m (Buhlbachaue 51)

Mit öffentliche Verkehrsmittel:
Mit Buslinie 21 Montag bis Freitag von Baiersbronn oder Ruhestein herkommend bis Bushaltestelle Buhlbachaue, dann bis zur Lärchenhütte Buhlbachaue 51 zu Fuß

Samstag, Sonntag, Feiertag mit Freizeitbus F11 von Ruhestein oder Baiersbronn herkommend bis Bushaltestelle Buhlbachaue, dann bis zur Lärchenhütte Buhlbachaue 51 zu Fuß

Standorte:
Lärchenhütte 627 m üNN
Tennisplätze 626 m üNN
Schützehaus 634 m üNN
Obertal Sportplatz 634 m üNN
Jägerruhe 619 m üNN
Ruine Tannenfels 678 m üNN
Försterstein 685 m üNN
Felsenwegle 724 m üNN
Walterhütte 780 m üNN
Farnkopf 830 m üNN
Branntweinhäfelehütte 772 m üNN
Tennisplätze 625 m üNN
Lärchenhütte 627 m üNN


Wegbeschreibung

Am Wanderparkplatz Lärchenhütte in Baiersbronn Obertal beginnen wir die Rundwanderung zum Gnussplatz Walterhütte. Auf diesem Streckenabschnitt verlaufen auch die Baiersbronner Himmelswege Genießer-Tour und Höhen-Tour, beide sehr erlebnisreiche und naturnahe Wanderstouren am Baiersbronner Wanderhimmel.

Während wir am Waldrand entlang wandern blicken wir auf den Ortsteil Baiersbronn Obertal. An den Tennisplätzen, Minigolfplatz, dem Schützenhaus und Sportplatz vorbei gelangen wir auf ansteigendem Waldweg zur Jägerruhe.

Schützenhaus

Unmittelbar neben dem Schützenhaus Baiersbronn Obertal findet sich ein kleines Blockhaus, „Zur Bärenfalle“, der Schützenbrunnen und ein kleiner Grillplatz.

Zuvor jedoch beim Standort Weiher ein Schulwäldchen der Grundschulklassen der Gemeinde Baiersbronn-Obertal.

Nicht weit entfernt von der Jägerruhe zweigt ein Weg zur nur wenige Meter entfernt liegende Ruine Tannenfels ab.

Ruine Tannenfels

Die Überreste der Turmburg liegen zwischen der Rechtmurg und Ilgenbach. Auf einem Buntsandsteinfelsen im Orteil Obertal von Baiersbronn im Landkreis Freudenstadt steht die Ruine Tannenfels auf 645 m üNN. Die noch sichtbaren Überreste stammen aus dem 13. Jahrhundert. Ein älterer Burggraben sowie Keramikfunde deuten jedoch auf einen Zeitpunkt im 1. Oder frühen 12. Jahrhundert hin.

Nur einen Katzensprung entfernt befindet sich am Försterstein der Einstieg zum Felsenwegle.
Auf einem schmalen und weichen Waldpfad steigen wir steil empor durch die Sturmwurffläche, die im Juni 2013 als Folge eines schweren Sturmes entstand.

Inzwischen finden einige Wildpflanzen, wie z.B. das schmalblättrige Weideröschen, Heidelbeeren oder Zwergsträucher hier ihren Lebensraum. Etwas Trittsicherheit wird auf dem schmalen naturbelassenen Pfad, der schließlich in einen Waldweg und dann zum Genussplatz an der Walterhütte leitet, abverlangt.

Genussplatz an der Walterhütte

Überwältigend schön ist die Aussicht auf Baiersbronn Obertal und Mitteltal vom Genussplatz an der Walterhütte. Auf der gegenüberliegenden Talseite erstrahlen die Schwarzwaldberge im warmen Sonnenlicht. Das mitgebrachte Vesper lässt sich in dieser himmlischen Ruhe und Einsamkeit uneingeschränkt genießen.

Nochmals ein kurzer Anstieg bis zum höchsten Punkt dieser Genusswanderung zum etwa 1 km entfernt liegenden Farnkopf. Allerdings befindet sich hier kein Aussichtspunkt, vielleicht gab es den ja früher einmal.

Ab jetzt geht es auf breiten Forst- und Waldwegen sanft abwärts, in der Ferne erblicken wir das Schliffkopfhotel an der Schwarzwaldhochstraße. Bald erreichen wir den Standort Branntweinhäfelehütte, jetzt ist es zum Ausgangspunkt dieser Rundwanderung an der Lärchenhütte nicht mehr weit.

Joomla templates by a4joomla