DSC05581_Slider-Wiedehopf.jpg

Die Wiedehopfe werden beringt!

Unsere ersten „eigenen“ Wiedehopfe 2021 wurden ja nicht beringt, dazu haben wir leider weder die Erfahrung noch Qualifikation.

Um die empfindlichen Vögel beringen zu dürfen braucht es nachgewiesene praktische Erfahrung bei einem erfahrenen Beringer sowie die Teilnahme an einem entsprechenden Kurs.

Im März 2022, hatte ich, auch weil wir ja nicht wussten ob wir auch in diesem Jahr selbst Bruterfolg haben, bei Manfred Weber (Praktischer Artenschutz NABU Offenburg), dem langjährigen aktiven Experten in Sachen Wiedehopf am NABU Stammtisch gefragt, ob er mich doch bitte mal zum Beringen mitnimmt.

Ende Mai war es dann soweit, fünf junge Wiedehopfe sind herangewachsen. Es ist höchste Zeit diese zu beringen, denn der größte von ihnen ist schon richtig aktiv.

Um beim beringen dabei zu sein, hatten auch Kinder vom Waldkindergarten Obersasbach angefragt und sind auch gekommen. Die Kleinen sind sehr interessiert und ihnen hat es genauso gefallen wie mir.

 

Zuerst wurde erklärt, wie das Beringen der Wiedehopfe geht

Erst holt Manfred alle Wiedehopfe aus der dafür vorgesehenen Öffnung am Nistkasten heraus und gibt sie vorsichtig in einen mit Gras ausgelegten Eimer, legt einen Deckel darauf.

Nacheinander beringt er dann an einem Bein mit den nummerierten Ringen und gibt die Wiedehopfe in den Nistkasten zurück, die Öffnung (Einflugloch) wird vorsorglich mit Grasbüschel verstopft. Er lässt es dann auch noch eine Weile verschlossen, damit sich die aufgeregten Wiedehopfe wieder beruhigen und nicht entwischen, was fatal wäre, da sie ja noch nicht fliegen können.

Natürlich war es auch für mich sehr interessant. Manfred gibt mir, nachdem die Kinder weg waren, noch einige wichtige Tipps für unser Wiedehopf-Projekt mit auf den Weg. Ihm dafür an dieser Stelle ein nochmaliges Dankeschön.

 

 

  

 

Joomla templates by a4joomla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.