Slider
Slider
Slider
Slider
Slider
Slider

Karlsruher Grat KlettersteigGenießerpfad – Premiumwanderweg - Karlsruher Grat

Ausgezeichnet mit dem Wandersiegel für Premiumwege vom Deutschen Wanderinstitut bietet der Genießerpfad Karlsruher Grat aussichtsreiche und abwechslungsreiche Wege. Ein besonderes alpines Wandererlebnis ist das Begehen des Klettersteigs. Doch Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gutes Schuhwerk sind hier unbedingt erforderlich.

Beim Kurpark in Ottenhöfen beginnt der Genießerpfad im Schwarzwald, führt über den Hildahain und auf naturbelassenem Pfad durch den Wald über den Eichkopf und auf Serpentinen-Pfad abwärts zum Einstieg in die Edelfrauengrab-Wasserfälle. Im Gottschlägtal führt der Wanderpfad vorbei am Edelfrauengrab, bergwärts entlang dem Gottschlägbach zum Romntischen Brückle. Schließlich im oberen Gottschlägtal beim Getränkebrunnen zweigt ein steil ansteigender Pfad in Richtung Herrenschrofen und Karlsruher Grat ab. Man gelangt entweder über den Klettersteig oder auf einem Umgehungsweg zum Bosensteiner Eck.

Entlang saftiger Bergwiesen und einem Rotwild-Gehege wird der Brennte Schrofen mit Schutzhütte erreicht. Auf dem Grenzweg steil bergab über das Kleineck mit Aussicht auf Seebach und der Hornisgrinde naht am Hotel Sternen beim Ortseingang Hagenbruck nach kurzer Zeit das Ende der Premiumwanderung.

Karlsruher Grat FelsformationStart/Ziel: Kurpark in Ottenhöfen/Kurpark Ottenhöfen
KoordinatenStart/Ziel: 48.567261 N 8.151817 E
Schwierigkeitsgrad: sehr anspruchsvoll
Länge / Dauer: 12,2 km
Charakteristik: Wanderwege, Fußpfade, Naturpfade, Trittsicherheit, gutes Schuhwerk, Schwindelfreiheit erforderlich
Aufstieg: 654 m
Abstieg: 650 m
Höchster Punkt: 822 m
Niederster Punkt: 297 m
Sehenswertes: Edelfrauengrab, Gottschlägwasserfälle, Romantisches Brückle, Felsenkanzel Herrrenschrofen, Karlsruher Grat, Brennte Schrofen
Einkehrmöglichkeiten:
Hotel Sternen, Gasthaus Bosenstein
Anfahrt/Rückfahrt:
Mit öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn nach Ottenhöfen
Mit Pkw: von der A5 kommend Ausfahrt Achern nach Ottenhöfen

Alternative Einstiegsmöglichkeit am Bosensteiner Eck:
Mit dem PKW Abzweig Ruhestein Richtung Allerheiligen Wasserfälle zum Bosensteiner Eck

Standorte entlang des Wanderweges:

- Kath. Kirche 309 m
- Ottenhöfen Hildahain 311 m
- Kath. Kirche 311 m
- Ottenhöfen Mariengrotte 338 m
- Am Erchkopf 450 m
- Holderbrünnele 482 m
- Edelfrauengrab 394 m
- Gottschlägtal 492 m
- Am Karlsruher Grat 655 m
- Dreierschrofen 628 m
- Bosensteiner Eck 823 m
- Am Brennte Schrofen 783 m
- Am Grenzweg 670 m
- Anfang Grenzweg 512 m
- Kleineck 500 m
- Ottenhöfen Hagenbruck 333 m
- Hildahain 311 m

Blick auf OttenhöfenWegbeschreibung:

Startpunkt des Genießerpfads Karlsruher Grat ist am Kurpark, unweit vom Bahnhof in Ottenhöfen. Ebenfalls beginnen hier die Rundwanderwege Mühlenweg, Felsenweg und der Landwirtschaftliche Erlebnispfad LEPO. Die Brücke über die Acher in der Allerheiligenstraße überquerend zur Katholischen Kirche mündet der Genießerpfad in die Albert-Köhler-Straße ein.

Kriegerdenkmal OttenhöfenRichtungsweisend zum Hildahain auf einem Fußpfad bergwärts an der Mariengrotte vorbei zu einer Aussichtungsplattform mit Blick auf den Kurort Ottenhöfen und zur Hornisgrinde und weiter zum Denkmal zur Erinnerung der Toten des Weltkrieges 1939-45 bei der Achertal-Klinik. Die Wohnstraße folgend mündet diese am Ende in einen Pfad, der sich in Serpentinen durch den Wald empor schlängelt zu einer Lichtung am Hübschberg. Der Wald gibt hier den Blick über Ottenhöfen und zur Hornisgrinde frei.

WaldmausAm Eichkopf trifft der Genießerpfad auf einen Waldlehrpfad. Der schmale Fußpfad windet sich über den Eichkopf abwärts zur Eichkopfhütte.

Ein wagemutiges unerschrockenes Mäuschen mitten auf dem Weg zieht bei unserer heutigen Wanderung die Aufmerksamkeit auf uns.

Weiter führt der Wanderweg über die Blöchereckstraße zum Holderbrünnele. Auf schmalem naturbelassenen Serptentinenpfad bergab ist der Einstieg in die Edelfrauengrab-Wasserfälle nicht mehr weit.

Schon nach wenigen Metern sind die unteren Wasserfälle mit dem Edelfrauengrab, einer natürlichen Auskolkungshöhle, erreicht.

Edelfrauengrab-Wasserfälle OttenhöfenEdelfrauengrab-Wasserfälle

Die Edelfrauengrab-Wasserfälle liegen im Naturschutzgebiet Gottschlägtal – Karlsruher Grat. Über mehrere Stufen hinweg haben Sie eine Fallhöhe von 45 Metern. Der Wanderweg Genießerpfad Karlsruher Grat erstreckt sich auf 1,4 km durch die Wasserfälle und überwindet etwa 180 Höhenmeter. Der Name hat seinen Ursprung aufgrund einer Sage, die sich um das Edelfrauengrab dreht. Direkt beim Edelfrauengrab, eine Auskolkungs-Höhle, kann die Sage nachgelesen werden.

Romantisches Brückle im GottschlägtalÜber Treppen und Brücken überwindet der Gottschlägbach mit mehreren bis zu acht Meter hohen Wasserfällen auf kurzer Strecke einen Höhenunterschied von über 100 Metern. Am Bach entlang führt der Weg bis zum „Romantischen Brückle“. Danach weiter sich das Tal und nach etwa 2 km erreicht man den Getränkkebrunnen im oberen Gottschlägtal.

Nun zweigt ein ständig ansteigender Pfad nach links in Richtung Herrenschrofen/Karlsruer Grat ab.

Eine herrliche Aussicht, den die Felsenkanzel Herrenschrofen auf den tiefen Taleinschnitt des Gottschlägtals, freigibt.

Nur noch ein paar Schritte bis der Klettersteig am Karlsruher Grat erreicht ist.

Naturschutzgebiet Gottschlägtal – Karlsruher Grat

Der Karlsruher Grat liegt im Naturschutzgebiet Gottschlägtal-Karlsruher Grat auf etwa 750 m ü.NN . Der Felsgrat ist etwa 400 Meter lang, über ihn führt eine alpine Route, der einzige Klettersteig im Nordschwarzwald.

Aussichtsfelsen Brennte SchrofenEs gibt nun zwei Varianten:

Über den Klettersteig zum Bosensteiner Eck
Oder den Umgehungsweg über den Dreierschrofen zum Bosensteiner Eck

Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und gutes Schuhwerk werden vorausgesetzt den Klettersteig begehen zu können. Es ist jedoch zu beachten, dass vor allem bei Nässe und im Winter die Felsen gefährlich rutschig sein können. Mit Ausrüstung zu klettern ist nur am Eichhaldenfirst erlaubt.

Aussicht vom Brennte SchrofenAm Bosensteiner Eck verläuft auch die Wegführung des Schwarzwälder Genießerpfads Bosensteiner Almpfad. Am Rotwildgehege und entlang sartiger Almwiesen führt die Wanderung zum Brennte Schrofen. Eine Schutzhütte lädt hier zur Rast und zum Verweilen ein. Vom Aussichtsfelsen Brennte Schrofen erhält man einen gigantischen Ausblick auf den Ort Ottenhöfen und die vielen Seitentäler.

Brennte Schrofen

Der Brennte Schrofen liegt auf 805 m ü.NN. Der Name rührt daher, dass der Felsen, wenn er von der Abendsonne angestrahlt wird rot leuchtet, sozusagen „brennt“

Steil bergab folgt der Wanderer dem Grenzweg zum Kleineck mit Ausblick nach Seebach und zur Hornisgrinde. Ein kurzes Stück auf der Straße, dann ist ein kleines Waldstück zu durchqueren. Dem Wanderweg immer bergab folgend erreicht der Genießerpfad den Ortseingang Hagenbruck beim „Hotel Sternen“.

Evangelische Kirche OttenhöfenEvangelische Kirche Ottenhöfen

Kurpark OffenhöfenErbaut im Stil einer norwegischen Stabskirche wurde die evangelische Kirche in Ottenhöfen im Jahr 1936 eingeweiht.

Jedes Jahr wurde Ottenhöfen von vielen Kurgästen besucht was auschlaggebend für den Bau der Kirche am Theresienweg im „Geißdorf“ war.

Nachdem die Edelfrauengrabstraße und Brücke des Gottschlägbachs überquert ist, führt der Wanderweg auf dem Theresienweg an der Hammerschiede und der evangelischen Kirche zurück zum Kurpark beim Bahnhof.

 

Informationen zum Urheberecht

Die in diesem Artikel eingestellten Bilder dürfen unverändert und unter Angabe der Quelle kopiert und zum Zweck der öffentlichen Berichterstattung in allen Medien weiterverarbeitet werden.

Klettersteig Karlsruher GratKarlsruher Grat FelsenGenießerpfad Karlsruher Grat  

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen