Slider

Hochfirstturm Titisee-NeustadtHochfirstturm Titisee-Neustadt          Google Maps

Der auf 1190 MüNN gelegene Hochfirstturm liegt auf dem Gleichnamigen Bergrücken des Hochfirst bei Titisee-Neustadt im Südschwarzwald, der 1890 erbaute Aussichtsturm steht seit 1989 unter Denkmalschutz.

Der  beliebte Aussichtsturm im Schwarzwald auf dem Hochfirst bietet einen wunderbarer Rundumblick auf den Schwarzwald, den Feldberg, den Titisee und die Alpen am Horizont. Wer nicht auf den Turm steigen möchte geht einfach ein paar Meter weiter was mit einem spektakulären Blick auf den Titisee belohnt wird.

Berggasthauses HochfirstDer Hochfirstturm ist 25 Meter hoch und steht auf einem Natursteinsockel, der Sockel diente schon dem ersten 1888 erbauten Turm als Standplatz. Seit Orkan Lothar wird die Eisengitterkonstruktion des Hochfirstturm acht Stahlseile abgespannt. Insgesamt 123 Stufen führen über eine Wendeltreppe auf die Aussichtsplattform, belohnt wird der Aufstieg mit einer herrlichen Rundumsicht. Eine Orientierungstafel gibt Hinweise auf die zu sehenden Aussichtspunkte.

Der Aufstieg ist jedoch nicht kostenfrei, 1 Euro kostet der Zutritt zum Aufstieg auf die Plattform, Eintrittskarten werden im Gasthaus nebenan verkauft. Hier sind auch Erfrischungsgetränke oder ein Vesper erhältlich.
Der Hochfirstturm trägt Sendeantennen für Richtfunk und Mobilfunk.

Orkan Lothar erfordert eine Sanierung

Orkan Lothar der Weihnachten 1999 auch über den Hochfirst zieht bringt den Hochfirstturm in Bedrängnis, um die Sicherheit des Turms zu gewährleisten wird der Sockel betoniert, das ist nötig um vier weitere Seile spannen zu können. Auch an Innenraum, Treppe und Außenhaut wird gearbeitet. Die Arbeiten ziehen sich bis 2001 hin.

Titisee-NeustadtHochfirstturm wird 2014 aus Sicherheitsgründen gesperrt

Ausgerechnet zum Start der Wandersaison 2014 wird der Turm im April gesperrt, eine routinemäßige Sicherheitskontrolle stellt eine Überlastung des Turms fest. Mehrere der Seile die den Hochfirstturm abspannen sind lasch. So müssen am Hochfirstturm Schrauben ausgetauscht und Verspannungen neu befestigt werden. Auch ein Teil der Funkeinrichtungen muss neu platziert werden. Dem Wirt des Berggasthauses Hochfirst bringt das für die Saison einen Umsatzverlust von annähernd 25 % ein. Die Sperrung wird erst zu Beginn der Wandersaison 2015 wieder aufgehoben.
Ein Orkan zerstört den ersten Hochfirstturm

Der Schwarzwaldverein Sektion Neustadt wurde im Jahr 1885 gegründet, schon wenige Jahre später, im Jahr 1888 errichtet der Verein auf dem Hochfirstgipfel einen 35 Meter hohen Aussichtsturm aus Holz. Der Aussichtsturm stand allerdings jedoch nur knapp eineinhalb Jahre am Hochfirst. Schon am 23. Januar 1890 legte ein Orkan den Turm auf die Seite, nur der Natursteinsockel überlebte den Sturm. Die Enttäuschung über den zerstörten Turm währt nur kur, ein Neubau, dieses mal aus Eisen wird geplant und bereits am 12. Oktober 1890 eingeweiht.

Aussicht auf den TitiseeDas Holz des zerstörten Hochfirstturm wird

Aus dem Holz des ersten Turmes errichtet der Schwarzwaldverein eine einfache Schutzhütte für Wanderer, die "Engelsburg". Die wird in den nächsten Jahrzehnten ständig erweitert, umgebaut und modernisiert . So wird aus der "Engelsburg" das "Waldheim", und noch etwas später das Rasthaus Hochfirst. Kurz nach dem 2. Weltkrieg wird das Rasthaus auf dem Hochfirst durch einen Brand zerstört, es wird vom Schwarzwaldverein wieder aufgebaut, so kann im Oktober 1954 das Fürstenberg-Rasthaus auf dem Hochfirst eingeweiht werden.

Wie den Hochfirstturm erreichen

Der Hochfirstturm liegt entlang von Wander- und Mountainbikestrecken, der kürzeste Weg zu Fuß führt von der Ortschaft Saig zum Hochfirst. Vom Hochfirstturm führt ein Weg zur größte Naturschanze Europas der Hochfirstschanze, die durch das alljährlich abgehaltene Skispringen bekannt ist. Am Westhang des Hochfirst führt eine Rodelbahn zum Ufer des Titisees.

Wanderwege die am Hochfirstturm vorbeiführen

Mittelweg
Europäische Fernwanderweg
Querweg Freiburg-Bodensee

Informationen zum Urheberecht

Die in diesem Artikel eingestellten Bilder dürfen unverändert und unter Angabe der Quelle kopiert und zum Zweck der öffentlichen Berichterstattung in allen Medien weiterverarbeitet werden.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen