Slider

Jagdhausrundweg Baden-BadenJagdhausrundweg Baden-Baden

Eine Wanderung vom Kinderspielplatz "Grünzug Bretagne" Cité zum Jagdhaus-Denkmal über Naturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser Wald  zu Cité Waldparkplatz über den Campus EurAka zurück zum Kindergarten

Kurzbeschreibung

Der Jagdhausrundweg ist ein Wanderrundweg im Stadtkreis Baden-Baden. Zu erkennen ist der Jagdhausrundweg am roten Kreis auf weißem Grund und dessen Namensbezeichnung.

Die Strecke ist mit 4,1 km gut in 1h 30 Min zu bewältigen, nur geringe Steigung führen durch alte Streuobstwiesen bei Sinzheim und Baden-Badens schönsten Buchenwald im Naturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser Wald, bei schönem Wetter gibt es stellenweise Aussicht auf die Rheinebene bis in die Vogesen.

Das durchwanderte Gebiet liegt südlich von Baden-Oos und östlich der B 3 bei Sinzheim Winden. Es ist von den vor etwa 30 Jahren umfangreichen Flurbereinigungen im Land verschont geblieben. So ist heute neben kleineren Acker- und Rebflächen noch ein größerer Obstbaumgürtel vorhanden, der aus diversen, alten Obstbaumsorten aufgebaut ist, so finden sich hier noch zahlreiche seltene Tier und Pflanzenarten. Die Strecke ist unterteilt in einen Sonnigen Bereich, ab Markbach - Jagdhäuser Wald kann im Schatten gewandert werden.

Wegbeschreibung Jagdhausrundweg Baden-BadenWegbeschreibung Jagdhausrundweg Baden-Baden

Beim Spielplatz "Grünzug Bretagne" Ecke Ortenaustraße/Ufgaustraße in der Cité von Baden-Baden ist der Start- und Endpunkt unserer Wanderung. Wir beginnen nicht an der offiziellen Stelle beim Wanderparkplatz, da die Zufahrt zum Parkplatz nur über eine Einbahnstraße geht und die Rückfahrt sich so als umständlich erweist.

Der Spielplatz "Grünzug Bretagne"

Der Spielplatz wurde Aufgrund der Historie des Stadtviertels im Stil eines französischen Nordseefischerdorfes erstellt. Er bietet auf dreitausend Quadratmetern Spielmöglichkeiten für Kinder zwischen 3 und13 Jahren, im oberen Bereicht des Spielplatzes gibt es sogar einen drei Meter hoher Küsten-Kletterfelsen. Der Platz ist komplett eingezäunt, die Zugangswege sind beleuchtet. Die Kinder können den Spielplatz jeden Tag bis 20 Uhr nutzen.
Vom Kindergarten gehts in die Karlsbader Straße Richtung Lärmschutzwand B500, vor der Wand geht der Weg auf asphaltierter Wohnstraße links und an deren Ende in den Salchenbachweg nach rechts in Richtung Jaghaus Tennisclub Baden-Baden.

An der Gabelung Jaghaus Tennisclub Baden-Baden biegen wir links ein und gehen geradeaus in den Wald hinein auf ansteigendem Waldweg. In kurzen Abständen stehen am Wegrand mehrere Sitzbänke, bei schönem Wetter Stellenweise mit Aussicht auf die Rheinebene bis in die Vogesen. Bald darauf wandern wir durch alte Streuobstwiesen, bei denen noch viele alte Obstbaumsorten zu finden sind. Nach etwa 1,5 km seit Beginn der Wanderung schwenken wir auf dem Feldweg links ab auf dem Schotterfeldweg durch Wiesen, Reb- und Obstbaumflächen.
Nach etwa 1 km ansteigender weg biegen wir rechts ab und erreichen nach nochmaligen 500 m die Gabelung zum Kriegerdenkmal in Winden.

Kriegerdenkmal in WindenKriegerdenkmal in Winden

Wir erreichen das Kriegerdenkmal in Winden, das große schlanke Steindenkmal ziert ein Relief eines Dragone, auf dem oberen Ende thront ein Preußischer Adler der auf einer Weltkugel steht.

Auf der Vorderseite des großen Sockels steht folgende Inschrift:

DAS 3. SCHLESISCHE  DRAGONER-REGIMENT Nr. 15 SEINEN 1870-71 IN CHINA SÜWEST-AFRIKA UND IM WELTKRIEGE GEFALLENEN KAMERADEN

Auf der Vorderseite des Sockels steht folgende Inschrift: ERRICHTET IM JAHRE 1928

Das Denkmal befindet sich am Rande des Markbach - Jagdhäuser Wald und wurde im Jahr 1928 für die Gefallenen des Dragoner-Regiments Nr. 15 erstellt. Das 3. Schlesische Dragoner-Regiment Nr. 15 war ein Kavallerieverband in der Preußischen Armee. Leider konnten wir keine weiteren Informationen zum Kriegerdenkmal in Winden finden, vielleicht findet sich ja jemand der uns hier was zukommen lassen kann.

Ein paar Infos zum 3. Schlesische Dragoner-Regiment Nr. 15

Im Mai 1917 zur 7. Kavallerie-Division an der Vogesenfront abgestellt, begann die Umwandlung des Regiments in einen Kavallerie-Schützen Verband. Nach Abgabe der Pferde wurden die Dragoner infanteristisch ausgebildet und ab Juli 1918 als „Schützen-Bataillon Dragoner 15“ in den Abwehrschlachten an der Westfront eingesetzt. Im Oktober 1918 verlegte das Dragoner-Regiment zu Auffrischung in das Elsass und blieb dort bis zum Kriegsende. Am 12. November traten der Rest des Regiments den Marsch in das Reichsgebiet an (die Garnison in Hagenau stand nicht mehr zur Verfügung) und wurde in Rotenburg an der Fulda demobilisiert und aufgelöst. (Quelle wikipedia)

Unmittelbar vor dem Denkmal biegen wir nach links auf den Windener Weg ins Naturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser Wald, einen Laubwald der als Baden-Badens schönsten Buchenwald gilt ein.

Naturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser WaldNaturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser Wald

Der Wald besteht überwiegend aus Rotbuchen, es findet sich aber auch Hainbuche, Eschen, Berg-Ahorn, Sommer-Linde und Stiel-Eiche, auch wenige Robinien sind zu finden. Die vorhandenen alten Buchen sind wertvolle Brutbiotope für viele Vogelarten, insbesondere die Höhlenbrüter Buntspecht, Schwarzspecht, Haubenmeise sind hier heimisch. Der Wald ist auch Sommerquartier für verschiedene Fledermaus-Arten. Seltener Insektenarten wie der gefährdeten Großschmetterlinge Schillerfalter und Trauermantel, verschiedener Wespen-Arten und Hummeln machen diesen Wald so besonders für Biotopen.

Historisch interessant, die im Waldboden zu findenden Ton Schichten des Markbach - Jagdhäuser Waldes wurden früher zur Ziegelherstellung genutzt.

Durch den Jagdhäuser Wald

Im Naturschutzgebiet Markbach - Jagdhäuser Wald müssen wir wenige Meter später links abwärts gehen, immer durch das Naturschutzgebiet, den Wald  verlassen wir erst wieder beim Cité Waldparkplatz. 200 m weiter biegen wir rechts ab. Dunkler Laubwald umgibt uns, an der kommenden Gabelung gehen wir nach rechts in die "Lange Richtsatt" Langsam lichtet sich der Wald etwas und wir erreichen ca. 700 m nach Eintritt in den Wald die Otto Mayer Linde, bei der eine Sitzbank zum Verweilen aufgestellt ist. Die Otto Mayer Linde erinnert an Otto Mayer, der zwischen 1925 bis 1950 Forstwart im Jagdhäuser Wald war. Geradeaus vorbei wandern wir 250 m weiter abwärts bis zum Cité Waldparkplatz.

EurAka CampusparkZurück durch den EurAka Campuspark

Wir überqueren beim Waldparkplatz die Straße und steigen die Treppen zum EurAka Campuspark/Sportgelände hinab. Das Gelände gehörte zu der ehemaligen Kaserne „Maréchal de Lattre de Tassigny“ das Gelände wird seit dem Abzug der französischen Streitkräfte aus Baden-Baden im Jahr 1999 zu einem neuen modernen Stadtviertel umgebaut.

Wir halten uns am Ende der Treppen links, die nächste rechts und dann wieder links in die Breisgaustraße und daraufhin links zur Ecke Straßburgerstraße. Wir bleiben weiter auf der Breisgaustraße, in die Sackgasse hinein und am Ende rechts und dann über den Spielplatz "Grünzug Bretagne" zum Ende bzw. dem Startpunkt unserer Wanderung.

Fazit

Der Wanderweg eignet sich Ideal für den sonntäglichen Spaziergang, für Kinder ist der Spielplatz am Start und Zielpunkt natürlich eine besondere Attraktion. Wir konnten bei unserer Wanderung auf den Wiesen bei Winden fast hautnah Kühe, Kälber und Hühner erleben. Für Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer ist der Weg je nach Bodenbeschaffenheit nur erschwert zu befahren.

Zufahrt:

Über die B500 beim Kreisel Fachmarktzentrum Shopping Cité gegenüber in die Cité einfahren, rechts halten und im Bereich des Kinderspielplatz "Grünzug Bretagne" einen Parkplatz suchen (reichlich vorhanden).

Hier können Sie mehr Bilder vom Jagdhausrundweg Baden-Baden sehen!

Informationen zum Urheberecht

Die in diesem Artikel eingestellten Bilder dürfen unverändert und unter Angabe der Quelle kopiert und zum Zweck der öffentlichen Berichterstattung in allen Medien weiterverarbeitet werden.  

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen