Slider

Eröffnung Maisacher TurmsteigMaisacher Turmsteig – Qualitätsweg

Das Renchtal ist um einen Qualitätswanderweg reicher. Am 25. Mai 2017 wurde der Rundwanderweg Maisacher Turmsteig im Rahmen einer offiziellen Eröffnungsfeier für die Wanderer freigegeben. Der Deutsche Wanderverband hat den Maisacher Turmsteig im Sommer 2017 mit dem Qualitätssiegel „Traumtour“ ausgezeichnet.

Modell vom BuchkopfturmAuf schmalen, naturbelassenen Pfaden verläuft die Route teilweise steil bergauf über den Maisacher Grat zum 2015 eröffneten Buchkopfturm. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit wird dem Wanderer beim überqueren des Maisacher Grat abverlangt, sind doch einige Stellen mit alpinem Charakter dabei, bei denen auch festes Schuhwerk von Nöten ist. Der Buchkopfturm öffnet die Sicht auf Oppenau, die umliegenden Schwarzwaldhöhenzüge, in die Rheinebene bis hin zu den Vogesen. Der höchste Punkt ist erreicht, jetzt geht es entspannt abwärts. Am Weg liegt auch die bekannte Renchtalhütte, die zu einer Einkehr einlädt. Vorbei am Pavillon steigt der Wanderer ins Tal hinab zum Ausgangspunkt an der Maisacher Ortsverwaltung.

Start/Ziel: Ortsverwaltung (Schule) Maisach
KoordinatenStart/Ziel: 48.472380 N 8.201050 E
Schwierigkeitsgrad: sehr anspruchsvoll, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich
Länge / Dauer: 14,1 km, 5 Stunden Gehzeit ohne Pausen
Charakteristik: Naturpfad, Waldwege, alpine Pfade
Aufstieg: 656 m
Abstieg: 656 m
Höchster Punkt: 910 m
Niederster Punkt: 340 m ?
Sehenswertes: Buchkopfturm
Einkehrmöglichkeiten: Renchtalhütte
Anfahrt/Rückfahrt:
Mit öffentlichen Verkehrsmittel: von Offenburg mit der Ortenau S-Bahn zum Bahnhof Oppenau, oder Buslinie 7137 vom Offenburger zentralen Busbahnhof. Von Oppenau zu Fuß nach Maisach
Mit Pkw: von der A5 kommend, Ausfahrt Appenweier in Richtung Appenweier – Oberkirch – Oppenau, dann Richtung Zuflucht bis Abzweig in Richtung Maisach

An Weggabelungen sind Schilder des Maisacher Turmsteigs angebracht, im Übrigen ist der gelben Raute zu folgen.

Standorte:

- Maisach Schule 352 m
- Maisach 350 m
- Unterm Grat 446 m
- Maisacher Grat 530 m (mit Aussichtspunkt)
- Rankeck 567 m
- Filderhard 600 m
- Wernest 635 m
- Landeplatz 640 m
- Buchkopfturm 910 m
- Brandkopf 858 m
- Geisenhark 756 m
- Am Bildstückle 695 m
- Martinshof 659 m
- Breitenberg 652 m
- Breitenberg Bildstöckle 650 m
- Pavillon 602 m
- Wilfeneck 490 m
- Maisach Schule 352 m

Maisacher TurmsteigWegbeschreibung Maisacher Turmsteig

Eine anstrengende Wanderung steht uns bevor. An der Schule und Ortsverwaltung Maisach, die am Ortsrand liegt beginnt die Rundwanderung Maisacher Turmsteig. Auf dem Maisachtalweg entlang dem plätschernden Bach überqueren wir am Standort Maisach die Fahrstraße um der Beschilderung in Richtung Maisacher Grat zu folgen. Der unbefestigte Feldweg steigt gleich zu Beginn an.

WaldfußpfadNach wenigen Metern zweigt ein breiter Waldpfad ab, der sich jedoch zusehends in einen schmalen Fußpfad verjüngt. Wir gewinnen stetig an Höhe und nähern uns dem Felsgrat, auf dessen Rücken wir uns zum ersten Aussichtspunkt fortbewegen. Eine herrliche Aussicht ins Maisachtal öffnet sich uns. Auf unwegsamem urwüchsigen, beinahe alpinem Fußpfad über den Maisacher Grat erreichen wir nun bald den Standort Rankeck.

Rundwanderung Maisacher TurmsteigRechts auf dem Forstweg, dann der gelben Raute und dem Wegweiser „Schnapsbrunnen folgend“ wandern wir quer durch den Buchenwald auf erkennbarem Waldfußpfad zum Waldrand. Der Fußpfad mündet in einen unbefestisgen Feldweg, entlang oberhalb des Maisachtals, wo sich auch der Schnapsbrunnen befindet. Auf der gegenüberliegenden Talseite ragt bereits der Buchkopfturm in die Höhe.

Ein Stück noch des Weges, dann beginnt ein knackig steiler Anstieg quer durch den bewaldeten Berg, der nach etwa 400 Metern auf einem Forstweg endet. Unser erstes verdientes Vesper nehmen wir am überachten Restplatz am Standort Filderhard zu uns.

Wanderung RenchtalEtwas entspannter geht es nun weiter zum Wernest, nahe am Landeplatz der Oppenauer Gleitschirmflieger vorbei. Am Standort Landeplatz zweigt der Maisacher Turmsteig nach links in einen Pfad ab. Nochmals schweißtreibend steil bergauf neben einem plätschernden Gebirgslauf, auf schmalem urwüchsigem Fußpfad der einen alpinen Charakter annimmt lassen wir Meter um Meter hinter uns. Mehrmals einen Waldweg überquerend, vorbei am Igelsbrunnen, erklimmen wir letztendlich die restlichen Meter durch Felsgestein zum höchsten Punkt unserer Rundwanderung Maisacher Turmsteig am Buchkopfturm.

BuchkopfturmBuchkopfturm

Er gehört zu den neueren Aussichtstürmen im Schwarzwald, die Eröffnungsfeier des Buchkopfturm fand im Mai 2015 statt. Der aus verzinktem Stahl und Holz gebaute 28 Meter hohe Buchkopfturm steht im Stadtwald von Oppenau in der Nähe derr Zuflucht im Nordschwarzwald.

Nach 8 km beinahe nur ansteigendem Wanderweg haben wir uns die Pause redlich verdient. Und heute an der Eröffnung des Maisacher Turmsteigs, gibt es hier oben auch eine Bewirtung. Wie schön ….

SchwarzwaldNachdem wir uns gestärkt haben, setzen wir unsere Wanderung auf dem Qualitätswanderweg fort.

Bergab geht es nun auf Forst- und Waldwegen auf der Route des Renchtalsteig Etappe IV über den Brandkopf und Brandstaße zur Renchtalhütte. Wir entdecken, dass auch der Wiesensteig hier vorbeiführt.

RenchtalhütteRenchtalhütte

In der Renchtalhütte erhält man original Schwarzwälder Spezialitäten. Von der Panoramaterrasse der Renchtalhhütte bietet sich eine hervorragende Aussicht ins Tal zu den gegenüberliegenden Schwarzwaldhöhen.

Wir wandern rechts an der Renchtalhütte vorbei in einen Waldweg mit schattenspendenden Nadelbäumen. Der Waldweg verjüngt sich rasch zu einem schmalen Fußpfad und in einem Wiesental endet. Auf dem Teersträßchen am Bildstöckle und Martinshof vorbei, erhalten wir nchmals die Gelegenheit zur Einkehr im Gasthaus zum Breitenberg. Am Standort Bildstöckle zeigt das Wegzeichen des Maisacher Turmsteig nach rechts in den Wald. Auf ansteigendem Waldweg, nochmals zeigt sich in der Ferne der Buchkopfturm, folgen wir der gelben Raute.

Auf unbefestigten Waldpfaden wandern wir durch Laub- und Nadelwald bald am Pavillon vorbei. Am Waldrand können wir bereits ins Maisachtal blicken. Über Wilfeneck steigen wir hinab, in der Villa Sorglos, einer überdachten Sitzgruppe sowie einer Wohlfühlliege macht sich ein herrlicher Blick ins Tal auf.
Nochmals durchqueren wir ein kurzes Waldstück, um dann zwischen Wald- und Wiesenrand, auf der gegenüberliegenden Seite erblicken wir den Maisacher Grat, rasch die ersten Häuser von Maisach erreichen. Bei der Maisacher Schule im Josef-Schneider-Weg ist das Ziel der Rundwanderung erreicht.

Informationen zum Urheberecht
 
Die in diesem Artikel eingestellten Bilder dürfen unverändert und unter Angabe der Quelle kopiert und zum Zweck der öffentlichen Berichterstattung in allen Medien weiterverarbeitet werden.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen