previous arrow
next arrow
Slider

Die Schwarzkopfloipe Seibelseckle

Einstieg in die Schwarzkopfloipe und auch gleichzeitig Gaiskopfkopfspur für Skilangläufer ist am Seibelseckle. Linksseitig des Skihangs für Alpiner beginnt die Loipe. Die Schwarzkopfloipe ist vom Schwierigkeitsgrad mittelschwer einzustufen und erfordert dem blutigen Anfänger schon einiges ab. Die Loipe ist meist für Klassikläufer mit einer zusätzlichen gewalzten Fläche für Skater präpariert. Zunächst verläuft die Strecke relativ eben mit leichten Gefällen auf dem unteren Weg. Nach ca. 2,5 km steigt der Weg dann etwa 1,3 km an und macht dann eine scharfe Rechtskurve.

Geradeaus geht es auf der Langlaufstrecke Gaiskopfspur in Richtung Schlappdachhütte weiter. Heute laufen wir jedoch die Schwarzkopfloipe, sie verläuft weiterhin leicht ansteigend bis etwa 4 km zurückgelegt sind und kleine Abfahrten die Strecke abwechslungsreich gestalten. Hier auf dem oberen Weg der Schwarzkopfloipe werden wir mit wunderschönen Ausblicke auf fernere verschneite Bergkuppen, u.a. auch der Hornisgrinde belohnt. Ringsherum glitzert der Schnee in der Sonne, es ist ein wahres Naturerlebnis. Das Bewegen in der kühlen und frischen Luft belebt den Körper und Geist, der Stoffwechsel wird angekurbelt und das Nervensystem positiv beeinflusst, der Kopf wird frei wenn das Naturgefühl auf den Menschen wirkt. Etwa 1 km vor dem Ziel beginnt eine 500 m lange leichte Abfahrt an deren Ende der untere Weg der Schwarzkopfloipe kreuzt. Hier ist Vorsicht geboten, da Langläufer den unteren Weg passieren. Egal wie oft wir bisher die Abfahrt auch runter gefahren sind, es ist je nach Zustand der Spur ein anderes Fahrgefühl und ein anderer Anspruch, der gefordert wird). Bei Neuschnee ist die Langlaufspur weich und die Abfahrt deshalb nicht so schnelle. Wenn Spur hart und griffig/eisig ist kann aus dieser leichten Abfahrt schnell eine rasante Abfahrt werden. Links geht es jetzt die letzten 500m Richtung Ziel beim Parkplatz Seibelseckle.
Wer sich nicht traut, diese Abfahrt runterzufahren, sollte oben die Ski abschnallen und ganz außen neben der Spur laufen. Möglich ist natürlich auch die Strecke andersherum zu laufen. Ist aber nur eine Klassikspur angelegt, bitte an die FIS-Regeln denken.

Höhenprofil:
Höchster Punkt: 995,1 m

Tiefster Punkt: 892,3 m
Maximale Steigung: 8,4%
Stärkstes Gefälle: 15,9 %

Die Langlaufloipen Schwarzkopfloipe und Gaiskopfspur am Seibelseckle werden vom Langlauf-Center Herrenwies präpariert. Seit 1971 ist das Langlauf-Center Herrenwies der Betreiber des Loipennetzes entlang der Schwarzwaldhochstraße. Das Langlauf-Center Herrenwies feierte 2011 sein 40. Jubiläum. Die Schwarzwaldhochstraße ist eine er schönsten und bekanntesten Panoramastraßen in Deutschland. Das Langlauf-Center Herrenwies spurt bei ausreichender Schneelage um die 120 Loipenkilometer von Herrenwies bis zum Nationalparkzentrum Ruhestein. Jeden Winter ist der Betreiber des Langlauf-Center einzig zum Wohle der Skilangläufer aktiv.

Am Skilift Seibeleseckle an der Schwarzwaldhochstraße befindet sich eine Skiverleihstation. Hier können diejenigen, die keine Ski- oder Langlauf Ausrüstung besitzen, oder auch gerade mal Ihre Skiausrüstung vergessen haben, diese ausleihen. Ebenso erhältlich sind Schlitten, Rodel und Snowboards oder aber auch nur einzelne Ausrüstungsteile.

Öffnungszeiten der Skiverleihstation, täglich 9 – 22 Uhr und telefonisch zu erreichen unter 07842/996763

Die Rasthütte Seibelseckle an der Schwarzwaldhochstraße lädt den Skilangläufer, Alpin-Skifahrer, Winterwanderer und alle anderen Wintersportler und Spaziergänger zu einer Stärkung ein. Mit Kaffee und Kuchen, einem ordentlichen Vesper oder einem „Viertele“ lässt es sich in der gemütlichen Rasthütte mit Kachelofen wohlfühlen. Hier kann sich so mancher Tourenläufer oder Winterwanderer und Skifahrer am warmen Ofen auch bei einem schmackhaften Heißgetränk regenerieren. Besonders beliebt ist die allseits bekannte Erbsensuppe der Rasthütte Seibelseckle.

Anfahrt zum Seibelseckle:

Seibelseckle liegt direkt an der Schwarzwaldhochstraße (B500) zwischen Mummelsee und Ruhestein.

Wenn Sie aus Richtung Frankreich, der Schweiz oder Karlsruhe kommen:
Autobahn A5 bis Ausfahrt Achern, dann in Richtung Schwarzwaldhochstraße. Wenn Sie auf die B500 stoßen, hier links abbiegen, dann kommen Sie automatisch zum Seibelseckle.

Von Baden-Baden kommend:
auf der B500 bis Lichtental Brahmsplatz, hier rechts Richtung Geroldsauer und Schwarzwaldhochstraße abbiegen. Hinter Geroldsau beim Zimmerplatz auf der Schwarzwaldhochstraße die Kurve links fahren. Sie kommen vorbei am Schwanenwasen, Plättig Hotel, Bühlerhöhe, Sand, Hundseck, Unterstmatt, Mummelsee und dann zum Seibelseckle

Von Bühl kommend:
Durch Bühlertal fahren und an der Abbiegung in Richtung Neusatzeck, Unterstmatt rechts abbiegen. Den Beschilderungen Unterstmatt folgen und dort angekommen rechts in Richtung Mummelsee auf die Schwarzwaldhochstraße (B 500) abbiegen bis Sie nach dem Mummelsee am Seibelseckle ankommen.

Aus Richtung Frankreich / Schweiz / Karlsruhe fahren Sie die A5 bis zur Ausfahrt Achern und dann Richtung Schwarzwaldhochstraße. Biegen Sie nach links auf die B500 ein und Sie kommen automatisch zum Seibelseckle

 

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen