Slider

Herzog Friedrich AussichtsturmDie Stadt Freudenstadt     Google Maps

Die Stadt Freudenstadt mitten im Nordschwarzwald gelegen ist ein anerkannter heilklimatischer und Kneippkurort, der erste Kurgast kam schon 1881 nach Freudenstadt.

Da die Innenstadt von Freudenstadt 1945, nur wenige Wochen vor Kriegsende nahezu vollständig zerstört wurde, gibt es leider keine Altstadt im eigentlichen Sinne mehr. Das bedeutet aber nicht, das die Innenstadt keine Sehenswürdigkeiten besitzt, neben durchaus interessanten Gebäuden wie die Stadtkirche, Denkmälern und Parkanlagen besitzt die Stadt den mit 219 x 216 Meter größten Marktplatz Deutschlands.

Besonders im Sommer haben hier die Kids ihren Spaß an den 50 Wasserfontänen die auf einer schiefen Fläche von 45 x 18 Meter angelegt wurden. Direkt bei der Wasserfläche sind die Bodenplatten als Mühlebrettspiel verlegt, die Spielsteine können bei der Touristik-Information ausgeliehen werden.

Die Stadtteile

Zur Stadt Freudenstadt gehören die Stadtteile Dietersweiler, Grüntal-Frutenhof, Igelsberg, Kniebis vor allem Langläufer bekannt durch die Nachtloipe, Musbach, Wittlensweiler, Zwieselberg.

Aus der Geschichte der Stadt Freudenstadt

Die Stadtgründung erfolgt im Jahr 1599 durch Herzog Friedrich I. von Württemberg, schon wenige Jahrzehnte später, im Jahr 1632 werden große Teile der Stadt durch ein Feuer zerstört. Auch der Dreißigjährige Krieg bringt einen großen Rückgang der Bevölkerung. Gegen Ende des 2. Weltkrieges wurden innerhalb nur einer Nacht fast 95 Prozent der gesamten Innenstadt direkt durch Artilleriebeschuss oder ausbrechende Feuer zerstört.

Sehenswürdigkeiten in Freudenstadt

Herzog Friedrich TurmHerzog Friedrich Turm
Der Herzog Friedrichsturm liegt oberhalb von Freudenstadt auf dem Kienberg / Friedrichshöhe 799 Meter üNN. Der 25 Meter hohe Herzog Friedrich Turm gehört zu einer ganzen Reihe von Aussichtstürmen des Schwarzwaldvereins. Der Schwarzwaldverein hat Großherzog Friedrich I. mehr als einen Aussichtsturm gewidmet, darunter den in ähnlicher Bauweise errichteten und 1890 eingeweihten Turm auf der Badener Höhe.


Historisches Besucherbergwerk
Das Historische Besucherbergwerk in der Nähe des Marktplatzes wurde 1998 durch einen Zufall wieder entdeckt. Durch viel ehrenamtliches Engagement wurde es für Besucher neu zugänglich gemacht. Der Schacht aus der Zeit des 15. bis ins 17. Jahrhundert kann in mehreren Besichtigungs- und Schwierigkeitsstufen besucht werden.

Großvatertanne FreudenstadtGroßvatertanne
Die Großvatertanne im Stadtwald von Freudenstadt ist nachweislich die mächtigste Tanne des Schwarzwaldes.

Der mächtige Baum beeindruckt schon von weitem, respektvoll, ja achtungsvoll nähert man sich ihm an. So mancher Besucher hat sich sicher schon gewünscht, all das was die mächtige Tanne schon erlebt hat, zu erfahren. Auf Brusthöhe misst die Großvatertanne wahrlich einen Umfang von etwa 5,45 Metern, in einem Meter Höhe sogar 5,60 Meter, einfach gigantisch.

Der 250 bis 300 Jahre alte beeindruckende Baumriese ist um die 45 Meter hoch, ihr Durchmesser beträgt etwas über 1,60 Meter. Aktuell nimmt die mächtige Tanne in der Liste der dicksten Tannen in Deutschland nur die Position 8 ein, mit ihren 36 Festmetern Holzvolumen ist sie jedoch die stärkste Weißtanne Baden-Württembergs, sie ist die "Königin des Schwarzwalds".

 

Der VogteiturmDer Vogteiturm
Nordwestlich des Ortes Loßburg im Landkreis Freudenstadt finden Besucher auf der Rodter Höhe 739 m.ü.M. einen hohen Aussichtsturm, der auf den ersten Blick so gar nicht zu einem idyllischen Schwarzwalddorf passt. Der insgesamt 35 Meter hohe Vogteiturm gehört zu einer ganzen Reihe von Aussichtstürmen des Schwarzwaldvereins. Seine moderne Ausführung aus verzinktem Stahl und unbehandeltem Douglasienholz zeigt uns, dass er zu den neueren Türmen im Schwarzwald gehört. Errichtet wurde der Turm erst im Jahr 2002 anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des Schwarzwaldvereins Ortsverein Lossburg.

llbachseeDer Ellbachsee
Nur etwa 1,5 km entfernt liegt der Ellbachsee nördlich des Schwarzwaldkurorts Freudenstadt-Kniebis und 5,5 km südlich von Baiersbronn Mitteltal.
Der Ellbachsee, ein Relikt das die letzte Eiszeit hinterlassen hat liegt in Höhe von 770 m üNN in einem Gletscherkarkessel am Fuße einer etwa 150 m hohen Karwand. Der Ellbachsee ist im Vergleich zu den anderen Karseen im Schwarzwald mit 2 Metern nicht besonders tief. Die Seefläche ist inzwischen zunehmend verlandet, auf der darauf schwimmenden Torfinsel haben sich bereits einige Moorbirken angesiedelt. Der See hat einen schmalen Abfluss und durchbricht die Moräne. Er fließt in den Guten Ellbach der in Baiersbronn Mitteltal in die Murg mündet.

Sportliche Herausforderungen

Neben Wintersportmöglichkeiten, besonders Langlauf ist auf unzähligen Loipen möglich hat die Stadt viel für Mountainbiker und Wanderer zu bieten, die Wege sind durch den Schwarzwaldverein gut ausgeschildert. Es gibt einige Genießerpfade und Erlebnispfade.

Rundwanderung Freudenstadt Tannen und TürmeWanderung - Tannen und Türme
Rundwanderung von Freudenstadt zum Friedrichsturm – Großvatertanne – Kinzigursprung und Kinzigsee – Vogteiturm - zurück nach Freudenstadt
Dieses Wanderlebnis durch Parkwald von Freudenstadt bringt uns auf bequemen Waldwegen vom Friedrichsturm an der Großvatertanne vorbei durch das Zauberland zum Ursprung der Kinzig und dem kleinen Kinzigsee. Anschließend führt uns der Rückweg zum Vogteiturm Lossburg, der über 172 Stufen bestiegen werden kann. Über das Viadukt Lauterbad un dem Waldhotel Hohenzollernblick erreichen wir dann schließlich wieder den Ausgangspunkt bei der Touristikinformation in Freudenstadt.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen