Slider

Rundwanderung Freudenstadt Tannen und TürmeWanderung - Tannen und Türme

Rundwanderung von Freudenstadt zum Friedrichsturm Großvatertanne – Kinzigursprung und Kinzigsee – Vogteiturm - zurück nach Freudenstadt

Dieses Wanderlebnis durch Parkwald von Freudenstadt bringt uns auf bequemen Waldwegen vom Friedrichsturm an der Großvatertanne vorbei durch das Zauberland zum Ursprung der Kinzig und dem kleinen Kinzigsee. Anschließend führt uns der Rückweg zum Vogteiturm Lossburg, der über 172 Stufen bestiegen werden kann. Über das Viadukt Lauterbad un dem Waldhotel Hohenzollernblick erreichen wir dann schließlich wieder den Ausgangspunkt bei der Touristikinformation in Freudenstadt.

Länge der Strecke: ca. 18,4 km
Schwierigkeitsgrad: leicht
Dauer der Wanderung ohne Pausen:  ca. 6 Stunden
Start und Ziel: Touristikinformation/Marktplatz Freudenstadt
Anfahrt/Rückfahrt:  mit dem Auto  auf der B 462  durch das Murgtal nach Freudenstadt oder über die Schwarzwaldwaldhochstraße B500

Mit öffentliche Verkehrsmittel: von Rastatt mit der S-Bahn S41 nach Freudenstadt oder mit dem Bus von Baden-Baden Linie 245 zum Mummelsee und dann mit de Freitzeitbus nach Freudenstadt

Wichtige Standorte:
FDS Marktplatz
Herzog Friedrich Turm
Großvatertanne
Kinzigursprung/kleiner Kinzigsee
Vogteiturm
Waldhotel Zollernblick

Die Rundwanderung beginnt an der Touristik-Information beim Marktplatz, 727 m üNN, im schönen Städtchen Freudenstadt. Wir wandern zunächst mit der rot-schwarzen Raute, dem Wegzeichen für den bekannten Höhen- bzw. Fernwanderweg Ostweg, der auch durch Freudenstadt im Nordschwarzwald führt. Wir wenden uns nach links auf die Loßburger Straße und wandern zunächst durch die sehr belebte Stadt zur Reichstraße, 728 m üNN, überqueren an der Kreuzung die Lauterbachstraße und gelangen nach etwa 500 m zum Park Courbevoie, 737 m üNN. Hier überqueren wir die Straße und biegen in die Friedrich-Ebert-Straße ein. Schon wird die Gegend um uns herum ruhiger, wir entfernen uns vom Autolärm, kommen am Alfred-Hartranft-Gedenkstein und Minigolfplatz vorbei. Wir folgen dem Verlauf der Herzog-Friedrichstraße hinauf auf den Kienberg, der Friedrichshöhe und erreichen nach einem weiteren Kilometer auf dem mit zahlreichen Skulpturen und Rosensträuchern gesäumten Weg den Standort Friedrichshöhe 799 m üNN, nach Links einen Abstecher zum Friedrichsturm. Mit einem kurzen Abstecher nach links, vorbei an der Liegewiese und der Ausflugsgaststätte wenden wir uns dem Friedrichsturm zu.

Friedrichsturm auf dem KienbergFriedrichsturm

Der Friedrichsturm liegt auf dem Kienberg auf 800 Höhenmetern. Aussichtsplattformen bieten einen herrlichen Panoramablick auf Freudenstadt und den Schwarzwald.  
Unsere Wanderung führt uns weiter auf dem Lauterweg auf einen Forstweg in das Landschaftsschutzgebiet hinein. Nach 800 m erreichen wir die Wildhütte (804 Höhenmeter) und darauf die Äußere Riviera (807 Höhenmeter). Wir überqueren eine Forstwegkreuzung, gelangen zur Lauterhütte, 781 m üNN, queren nochmals einen Forstweg.
Am Masselkopf, 810 m üNN, wenden wir uns nach rechts, jetzt mit der gelben Raute, um einen Abstecher zur mächtigsten Tanne im Schwarzwald zu unternehmen, ein unbedingtes MUSS, bei der wir auch nach knappen 400 Metern ankommen.
GroßvatertanneGroßvatertanne

Die Großvatertanne steht etwas abseits des Weges, ist aber dank der Beschilderung leicht zu finden. Auf Brusthöhe misst die Großvatertanne wahrlich einen Umfang von etwa 5,45 Metern, einfach gigantisch. Die 250 bis 300 Jahre alte Tanne ist um die 50 Meter hoch, ihr Durchmesser beträgt etwas über 1,60 Meter.
Die Großvatertanne im Stadtwald von Freudenstadt ist die größte Tanne im Schwarzwald. Im Vergleich zu den Bäumen in der Umgebung ist die Großvatertanne auffallend größer. Auf dem Schöllkopf, wo heute durchgehend Wald ist, befand sich früher ein Bauernhof, der Schöllkopfhof. Die heutige als Naturdenkmal Einzelgebilde eingestufte Großvatertanne war früher ein einzelner Baum auf einer Wiese. Die anderen Bäume in der Umgebung wurden erst viel später, nachdem der Schöllkopfhof aufgegeben worden war, gepflanzt.

Wir wandern wieder zurück zum Masselkopf, wo wir wieder dem Ostweg in Richtung Hummelhütte, 808 m üNN folgen, weiter zum Ochsenwirtseck  (810 Höhenmeter), beim zum Schultenhansenwald biegen wir rechts mit der schwarz-roten Ostweg-Raute zum Alpenblick, 771 m üNN ab. Auf dem Teersträßchen wandern wir nun zur Wanderhütte Strutwirt. Mit etwas Glück bei klarer Sicht können wir bis zu den Alpengipfeln am Horizont blicken.
Beim Ödenwald, 743 m üNN, geht es nach links in den Forstweg zur Sandwiese (752 Höhenmeter), auf dem breiten Forstweg nach rechts zum Standort Waldlehrpfad, 750 m üNN. Wir verlassen nun den Ostweg und wandern mit der gelben Raute weiter, direkt ins Zauberland hinein.

Zauberland

Im Zauberland gibt es viel Aufregendes zu entdecken. Nicht zur abwechslungsreiche Klettergeräte für Kinder, in Hexenhäusle, eine Zwillingstanne am Rossweiher/Kindlesweiher, Wichtel und nicht zuletzt den Kinzig-Ursprung.
Am Ursprung der Kinzigquelle auf 680 Höhenmeter, wandern wir der Quelle entlang und erreichen nach etwa 500 Metern den idyllisch gelegenen kleinen Kinzigsee (670 m üNN), den man auch auf einem Floßsteg überqueren kann.

KinzigseeKinzigsee

Am Kinzigsee bestimmt ein Teersträßchen mit der gelben Raute am Waldrand entlang, rechts  Loßburg zu sehen, jetzt unseren Weg.  
Nach 1 km erreichen wir den Farngartenweg, 714 m üNN, nun auf breitem Waldpfad aufwärts über das Schlössleeck (714 Höhenmeter), links, und gleich wieder links in den Traufweg zum 35 m hohen Lossburg Vogteiturm, 740 m üNN.

Lossburg Vogteiturm

Auf 172 Stufen kann der Vogteiturm erklommen werden. Oben angekommen, öffnet die Plattform ein Blick auf Lossburg, ins Nekarvorland sowie der Schwäbischen Alb mit er Burg Hohenzollern.

Lossburg VogteiturmAm Breuninger Stein stoßen wir wieder auf den Ostweg mit schwarz-roten Raute als Wegmarkierung. Der Wegverlauf zeigt nach rechts und wir erreichen nach 500 Metern den Standort Lossburg Parkplatz Vogteiturm, 715 m üNN.
Auf der Äußeren Masselstraße geht die Wanderung zum Hohenrodt, 717 m üNN, wir halten uns links , in den Forstweg und dann zum Kohlberg, 730 m üNN. An der Gabelung rechts, jetzt mit der blauen Raute Zum Breuningereck 735 m üNN, rechts abwärts, überqueren einen Forstweg, nehmen an der Gabelung den linken Weg Richtung Lauterbad, an der Fuhrstraße links, am Standort Unteres Lauterbad, 643 m üNN, rechts und bei der Dietrichstraße ebenfalls rechts zum Lauterbad Viadukt, 636 m üNN.

Ab dem Gäurandweg wandern wir mit der Hagebutte in einer grünen Raute weiter, nach links in den Stockingerweg zum Oberes Lauterbad, (667 Höhenmeter). Weiter geradeaus (Am Zollenblick). Vorbei am Waldhotel Zollernblick, 692 m üNNm, geradeaus zum Alter Festplatz, 718 m üNN. Am Brunnen 300 m rechts zu Palmenwaldhütte (720 Höhenmmeter) und in 500 m die Freudenstadt Palemenwaldbrücke (715 Höhenmeter) überqueren, auf der anderen Brückenseite immer geradeaus zum Park Courbevoie, wo wir wieder auf den Ostweg stoßen, vorbei an der FDS Reichstraße zum Ausgangspunkt unserer Rundwanderung im Schwarzwald.

Hier können Sie mehr Bilder unserer Rundwanderung Freudenstadt Tannen und Türme ansehen!

Informationen zum Urheberecht

Die in diesem Artikel eingestellten Bilder dürfen unverändert und unter Angabe der Quelle kopiert und zum Zweck der öffentlichen Berichterstattung in allen Medien weiterverarbeitet werden.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen