Slider

Mehr-Etappen-Wege am Baiersbronner Wanderhimmel

Seensteig

Dem Seensteig des Baiersbronner Wanderhimmels wurde das Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ verliehen. Wandergenuss pur erfährt der Wanderer in 5 Tages-Etappen auf einer Gesamtlänge von 91 km. Das sechseckige Wegzeichen „Wanderhimmel Seensteig“ leitet den Wanderer um die gesamte Gemarkung Baiersbronn herum, in eine erlebnisreiche, spannende Landschaft. Tiefe Täler, atemberaubende Aussichten, urwüchsige Pfaden, vorbei an 7 Karseen, den dunklen Augen des Schwarzwalds und den Grinden- und Hochmoorflächen im Herzen des Nationalparks Nordschwarzwald. Dies mach jede Seensteig-Etappe zu etwas Einzigartigem und im Herzen Unvergessen. Genussvoll und beeindruckend, mit allen Sinnen wahrnehmend

Jeder Etappenstart/Ziel ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen und der Wanderer kann abends in sein Hotel oder nach Hause zurückkehren.

Seensteig Etappe 1 << hier mehr Infos

Wanderinformationszentrum Baiersbronn nach Mitteltal (Wildgehege Ellbach),
Länge 14,4 km, ca. 4 Stunden

Seensteig Etappe 2 << hier mehr Infos

Mitteltal (Wildgehege Ellbach) nach Parkplatz Schliffkopf (Steinmäuerle Infotafel),
Länge 18,4 km, ca. 5 Stunden

Seensteig Etappe 3 << hier mehr Infos

Parkplatz Schliffkopf (Infotafel Steinmäuerle) im Nationalpark und Grinden des Schliffkopf zum Mummelsee
Länge Westwegverlauf 12,4 km, ca. 4 Stunden
Länge Wegverlauf Kaisersteigle, 15,7 km, 5 Stunden

Seensteig Etappe 4 << hier mehr Infos

Mummelsee nach Schönmünzach (Bahnhof),
Länge 22 km, ca. 6,5 Stunden

Seensteig Etappe 5 << hier mehr Infos

Schönmünzach (Bahnhof) nach Baiersbronn (Wanderinformationszentrum)
Länge 20,6 km, ca. 6 Stunden

Murgleiter

Premiumwandern, genau das verspricht die 110 km lange Murgleiter, alle Kriterien des Deutschen Wandersiegels erfüllend. Mit 5 Tagesetappen, beginnend am Unimogmuseum in Gaggenau und endend auf dem Schliffkopf, zählt die Murgleiter zur Spitzenklasse deutscher Wanderwege. Eine Herausforderung für manchen Wanderer, sind doch einige Höhenmeter auf teils ursprünglichen Pfaden zu überwinden, was jedoch mit herrlichen Ausblicken über das Murgtal belohnt wird.

Bereits 2008 hat der Fernwanderweg Murgleiter die Kriterien des „Deutschen Wandersiegels“ erfüllt und wurde mit 34 Erlebnispunkten ausgzeichnet. 2011 erhielt der dann um zwei Etappen erweiterte Fernwanderweg 59 Erlebnispunkte und wurde somit zum zweiten Mal vom Deutschen Wanderinstitut zertifizierrt. Die Murgleiter hat diese Prüfung mit Auszeichnung bestanden und darf sich deshalb als „Premiumwanderweg“ bezeichnen. Das erteilte Wandersiegel behält seine Gültigkeit bis Juni 2014.

Die Streckenführungen wurden auf vier Etappen der Murgleiter optimiert und versprechen dem Wanderer ein größeres Naturerlebnis und noch mehr atemberaubende Aussichten. 2015 wurde der Wanderweg zum dritten Mal als „Premiumweg“ vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnet.

Optimierte Streckenführungen auf vier Etappen des Mehr-Etappenwanderwegs Murgleiter versprechen Wanderern noch mehr Naturerlebnis und herrliche Aussichten. Das Deutsche Wanderinstitut zeichnete den Weg erneut als „Premiumweg“ aus.

In fünf Etappen teilt sich die Gesamtlänge der Murgleiter auf. 2011 wurde der Premiumwanderweg 2011 um zwei Etappen von drei Etappen mit 68 km auf fünf Etappen mit nunmehr 110 km erweitert. Die offizielle Eröffnungsfeier fand am 20. August 2011 statt.


Die Murgleiter beginnt beim Unimogmuseum in Gaggenau und führt über Gernsbach, Forbach, Baiersbronn und endet oben am Schliffkopf an der Schwarzwaldhochstraße.

Murgleiter Etappe 1:  Gaggenau – Gernsbach; 23,7 km, schwer <<<  mehr Informationen

Murgleiter Etappe 2:  Gernsbach – Forbach; 24,3 km, schwer <<<  mehr Informationen

Murgleiter Etappe 3:  Forbach – Schönmünzach; 17,7 km, schwer <<<  mehr Informationen

Murgleiter Etappe 4:  Schönmünzach – Baiersbronn; 23,4 km, schwer <<<  mehr Informationen

Murgleiter Etappe 5:  Baiersbronn – Schliffkopf; 21,7 km, schwer<<<  mehr Informationen

Alle fünf Etappen werden berechtigterweise als schwer eingestuft, da die einzelnen Etappen schweißtreibende Abschnitte beinhalten. Abwechslungsreich und erlebnisreich geht die Wanderung über wurzelige Pfade durch dunkle Wälder, an rauhen Felsformationen vorbei, entlang an rauschenden Gebirgsbächen oder durch sattes Grün in einsamen Wiesentälern. Wenn man die Augen offenhält und ein bisschen Gefühl für das Schöne in sich trägt, hält die Natur so mancherlei Schätze zum Bestaunen und in sich Wirken lassen für uns bereit.

Die S-Bahn begleitet den Premiumwanderweg Murgleiter von Etappe zu Etappe, ganz so wie eine Art Leiter - daher Murgleiter.  Das ist etwas für Genießer, die nur mal eine kurze individuelle Etappe  wandern möchten. Hierfür sind gesonderte Zugangswege ausgewiesen, die die kürzeste Strecke zum S-Bahn-Haltepunkt zeigen.

Wer die Wanderung der Murgleiter-Etappen in Angriff nimmt, sollte unbedingt trittsicher sein und keinesfalls auf gutes Schuhwerk verzichten.

Joomla templates by a4joomla
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen